Coverbild Das Genie, das in uns steckt von David Adam, ISBN-978-3-423-26185-2
Leseprobe merken
neu

Das Genie, das in uns steckt

Die Möglichkeiten der menschlichen Intelligenz
Wie intelligent möchten Sie sein?

Der IQ ist ein Maßstab für unsere aktuelle Leistung, aber nicht für unser Potenzial. Intelligenz ist keine angeborene, unveränderbare Größe. Das ist mittlerweile wissenschaftlich erforscht. Medikamente oder Drogen sind nicht die einzige Möglichkeit, dieses Potenzial freizusetzen. Wie wirken sich elektrische oder magnetische Impulse auf die Erkenntnis aus? Was kann aus Forschungen mit Synästhetikern, Autisten oder Inselbegabten (Savants) abgeleitet werden?
David Adam taucht ein in die Welt der Intelligenzforschung, inklusive Selbstversuche mit Pillen und Denkkappen. Und so erfahren wir, wie wir unsere Intelligenz hacken können. Plus: Sie bekommen die Antwort auf die Frage, wie viele Handschläge es insgesamt gibt, wenn sich zehn Leute die Hände schütteln.

Erhältlich als
   Premium
Coverbild Das Genie, das in uns steckt von David Adam, ISBN-978-3-423-26185-2
20. April 2018
978-3-423-26185-2
16,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild Das Genie, das in uns steckt von David Adam, ISBN-978-3-423-43347-1
20. April 2018
978-3-423-43347-1
14,99 [D]
Details
EUR 16,90 € [DE], EUR 17,40 € [A]
dtv premium
Deutsche Erstausgabe, 320 Seiten, ISBN 978-3-423-26185-2
Autorenporträt
Portrait des Autors David Adam

David Adam

David Adam, Dr. rer. nat., Jg. 1972, ist Wissenschaftsjournalist und Redakteur bei 'Nature'. Vorher hat er lange als Wissenschaftskorrespondent für den 'Guardian' gearbeitet.

Pressestimmen

Paul Hildebrandt, Zeit Wissen, 1. Juli 2018
»Vor allem aber eröffnet Adam mit ethischen Fragen neue Diskussionsräume: Wie tickt eine Gesellschaft, in der ein Stromstoß über den sozialen Auf- und Abstieg entscheiden kann?«
Volkart Wildermuth, Deutschlandfunk Kultur, April 2018
»Die überaus unterhaltsamen Beschreibungen der Selbstversuche bilden aber nur den Rahmen für eine ernsthafte Kartierung der Wege und Abwege der Intelligenzforschung, die David Adam in seinem Buch vornimmt.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Weitere Bücher des Autors