Coverbild Der Ghetto-Swinger von Coco Schumann, ISBN-978-3-423-43497-3
Leseprobe merken

Der Ghetto-Swinger

Eine Jazzlegende erzählt
Die ergreifende Geschichte der Jazzlegende Coco Schumann

Coco Schumann, 1924 in Berlin geboren, entdeckte mit dreizehn Swing und Jazz für sich. Bis 1943 gelang es ihm, dem »Halbjuden«, dank einer gehörigen Portion Chuzpe und seiner zahlreichen öffentlichen Auftritte der Deportation durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Bis auch für ihn der Vorhang fiel. Seine Reise durch die Lager begann. Aber auch dort war und blieb er Musiker. In der Scheinwelt Theresienstadt wurde er Mitglied einer der hochkarätigsten Jazz-Combos des Dritten Reichs, den »Ghetto-Swingers«. In Auschwitz spielte er zur Unterhaltung der Lagerältesten und SS um sein Leben, in Dachau begleitete er mit letzter Kraft den Abgesang auf das Regime. Danach trieb es den Entwurzelten durch die Welt, die ihm einzig verbliebene Heimat waren der Jazz und der Swing. Im Januar 2018 ist Coco Schumann in Berlin verstorben.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Der Ghetto-Swinger von Coco Schumann, ISBN-978-3-423-43497-3
31. Mai 2018
978-3-423-43497-3
9,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 9,99 € [DE], EUR 9,99 € [A]
eBook
Mit Abbildungen
Originalausgabe, 240 Seiten, ISBN 978-3-423-43497-3
Autorenporträt

Coco Schumann

Coco Schumann, 1924 in Berlin geboren, entdeckte mit dreizehn Swing und Jazz für sich. Bis 1943 gelang es ihm, dem »Halbjuden«, dank einer gehörigen Portion Mut und ...

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Ein großartiges Buch über das, was Musik ausmacht; und über das, was einen guten Musiker ausmacht. Es sind die leisen Töne die faszinieren, die Pausen, die B-Noten im Leben dieses großartigen Menschen. Oder um es mit Bobby Darin zu sagen: "and if this band don't desert me, Then there is nothin' in the world can hurt me, As long as i'm singin my song." Swing it!«
ANTWORTEN
»Ich habe das erste Mal von Coco Schumann im Jüdischen Museum gehört und war interessiert. Als BigBand-Musiker und jazzliebende Klarinettistin hab' ich mich sofort danach informiert und hab' diese Site gefunden. Den Titel finde ich zutreffend und keineswegs diskriminierend. In Kombination mit einer CD von Coco S. würde ich mir dieses Buch kaufen.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen: